JSG Bendorf-Sayn

Erste Niederlage für die C1

Leistungsklasse: JSG Kannenbäcker Hillscheid – JSG Bendorf-Sayn 2:1 (0:1)

20.03.2017 - 09:52

Bendorf/Höhr-Grenzhausen. Ihre erste, vermeidbare, Niederlage musste die C1-Jugend der JSG Bendorf-Sayn im letzten Hinrundenspiel in der Leistungsklasse Koblenz bei der JSG Kannenbäcker Hillscheid hinnehmen.

Mit der Spielgemeinschaft der Vereine SF Höhr-Grenzhausen und SV Hillscheid traf man am Samstag auf dem Kunstrasenplatz(-teppich) im Moorsberg-Stadion in Höhr-Grenzhausen auf ein Team, das mit einem Sieg gegen den bisher verlustpunktlosen Spitzenreiter, die JSG Bendorf-Sayn, sich selbst wieder in eine aussichtsreiche Position im Titelkampf der vier um diese Meisterschaft spielenden Teams (JSG Bendorf-Sayn, JSG Augst Neuhäusel, RW Koblenz II und JSG Kannenbäcker Hillscheid) bringen wollte.

Bei Dauerregen auf einem nassen Untergrund, der für die Bendorf-Sayner Akteure mit ihrem beliebten Hartplatz doch eine Umstellung bedeutete, trotzten die Schützlinge des Trainerteams Charly Zengin und Frank Matthies diesen Umständen und erspielten sich zu Beginn der ersten Halbzeit eine Feldüberlegenheit. Lohn dieser Bemühungen war in der 20. Minute die 1:0-Führung, als nach einem scharf hereingezogenen Eckball von Anil Zengin ein Abwehrmann der Gäste die Kugel per Kopf ins eigene Tor lenkte.

Bendorf-Sayn setzte jetzt nach. Anil Zengin scheiterte zunächst mit einem Weitschuss von der Strafraumgrenze am hervorragend parierenden einheimischen Keeper, ehe er wenig später – schön freigespielt von Alexander Schmidt – freistehend vor dem Tor diese große Chance nicht ausnutzen konnte. Die Angriffe der Gastgeber wurden von einer gut stehenden Abwehr der JSG Bendorf-Sayn kontrolliert und abgefangen. Mit einer verdienten 1:0-Führung ging es in die Pause.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierten die Gäste vom Rhein weiterhin das Geschehen. Der zweite Treffer gelang jedoch nicht. Ibo Aydin ließ eine weitere Großchance liegen, als er nach einem schönen Dribbling von der linken Seite in den Strafraum eindringen konnte, nur noch den Torwart vor sich hatte, dann aber den Ball knapp am rechten Pfosten vorbeilegte. Nichts deutete in dieser Phase auf einen Umschwung in dieser Begegnung hin. Dass es dann aus Bendorf-Sayner SIcht leider doch dazu kam, hatte neben der beschriebenen mangelnden Chancenverwertung auf Bendorf-Sayner Seite seinen Grund in einer Spielsituation in der 56. Minute. Nach einem weiten Schlag über die Abwehr hinweg versuchte ein einheimischer Akteur, an den Ball zu kommen. Torwart Tobi Boczkowski reagierte jedoch richtig, lief dem Ball entgegen, klärte diesen außerhalb des Strafraums knapp vor dem Hillscheider Akteur, traf diesen jedoch gleichzeitig am Knöchel, sodass der einheimische Spieler verletzt am Boden liegen blieb. Während der Bendorf-Sayner Keeper und auch weitere Abwehrspieler der Gäste ihr Augenmerk auf den verletzten einheimischen Spieler richteten, bestrafte ein Mitspieler der Gastgeber diese mitfühlenden Gedanken der Gästeabwehr, nahm den von Tobi Boczkowski geschlagenen Ball direkt und beförderte diesen mit einem Weitschuss fast vom Mittelfeld ins leere Gästetor. Der neutrale Mann in Schwarz sah in dieser Szene aus für die Bendorf-Sayner unerfindlichen Gründen keine Veranlassung, die Partie zu unterbrechen. Die Gastgeber nutzten die danach entstehende Unordnung und Aufgeregtheit in der Bendorf-Sayner Abwehr clever aus und erzielten zwei Minuten später die 2:1-Führung. Die JSG Bendorf-Sayn versuchte noch einmal dagegenzuhalten, fand jedoch nicht mehr die richtigen Mittel, sodass am Schluss mit dem 1:2 eine bittere, jedoch vermeidbare, erste Niederlage in der Leistungsklasse zu Buche stand.

Jetzt gilt es, in der Trainingswoche wieder aufzustehen, alle Kräfte zu bündeln, um in dem nächsten Spitzenspiel am kommenden Samstag, 25. März um 15.10 Uhr auf dem heimischen Hartplatz gegen die JSG Augst Neuhäusel zu bestehen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet