Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

HSG Rheinbach-Wormersdorf

Nun auch noch Weltmeister!

D1 gewinnt im Slowenien-Trikot sensationell die Handball Mini-WM 2017

Nun auch noch Weltmeister!

Der Jubel war groß. Mit stolz präsentiert die D1-Mannschaft ihren Pokal und die Medaillen. Bei der Salming Handball Mini-WM gingen sie als souveräner Weltmeister hervor. Foto: privat

11.01.2017 - 10:11

Rheinbach. Bei der diesjährigen Salming Handball Mini-WM 2017 in Hannover-Anderten gelang den slowenischen Rheinbachern eine überraschende Titelverteidigung. Bereits vor dem Turnier war die Erwartungshaltung bei allen Beteiligten auf ein Minimum reduziert worden. Denn bereits bei der Auslosung wurde allen Beteiligten klar, dass die Gruppe B mit TSV Anderten 1, HC Erlangen, Handball Lemgo und Füchse Berlin eine harte Aufgabe darstellen würde.

Nach der Anreise am Freitagnachmittag ging es für die Mannschaft zunächst in den Tumultus Spielpark, wo bei Pizza und Getränken ordentlich getobt wurde. Währenddessen ließ sich der Anhang im Anderter Schützenhaus und später an der Cocktailbar des Leonardo Hotels verwöhnen, in dem während des Wochenendes alle Mannschaften untergebracht waren.

Am Samstagvormittag ging es dann endlich sportlich zur Sache. Mit Spanien (TSV Anderten 1) empfing die Mannschaft von Trainer Tobias Swawoll sofort einen heißen Titelaspiranten.

Die Heimmannschaft spielte allerdings völlig unter ihren Möglichkeiten und hielt dem Druck nicht stand. In der Folge bestraften die „Blau-Weißen“ jeden technischen Fehler sofort, was letztlich zum deutlichen 12:5-Erfolg führte. Im zweiten Vorrundenspiel gegen Tunesien (Füchse Berlin) sollte die gute Form bestätigt werden. In einem mäßigen Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten konnte zum Ende durch eine verbesserte Chancenverwertung ein 11:7-Sieg eingefahren werden. Bereits im dritten Spiel gegen Island (SG Misburg) buchten die Jungs das Hauptrundenticket und ließen beim souveränen 18:9 keinen Zweifel aufkommen. Auch in Spiel 4 gegen Angola (HC Erlangen) konnten die Anteile gleichmäßig verteilt werden, da die Mannschaft durch ihren konzentrierten Auftritt spätestens beim 9:3 (10.) auf Siegkurs war. Am Ende sprang ein nie gefährdeter 12:6-Erfolg heraus.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die ebenfalls ungeschlagenen Mazedonier (Handball Lemgo) zeigten sich erste Konzentrationsprobleme. In einer intensiven, aber stets fairen Partie, konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, sodass dieses Spiel leistungsgerecht mit 9:9 beendet wurde.

Mit 3:1 Punkten in die Hauptrunde, mussten nun zwei souveräne Erfolge gegen Polen (SV Alfeld) und Norwegen (TV Spaichingen) folgen, um Chancen auf das Halbfinale zu wahren.

Beflügelt durch die gute Ausgangsposition konnte die Mannschaft über die Zwischenstände 4:1 und 8:2 am Ende deutlich und verdient mit 14:7 gewinnen. Im letzten Gruppenspiel war es dann besonders das Umschaltspiel aus der Defensive heraus, was Früchte tragen sollte. Gegen die Mannschaft aus der Nähe vom Bodensee gelang am Ende ein 16:5-Erfolg.

Vor dem letzten Hauptrundenspiel gegen Frankreich (SG AC Eintracht Berlin) hätte eine Niederlage mit mehr als 21 Toren Unterschied ein vorzeitiges Aus für Blau-Weiß zur Folge gehabt. Bei der Spielzeit von einmal 14 Minuten gab das der Mannschaft ein sicheres Gefühl – und mit diesem Mut rangen sie der ungeschlagenen Mannschaft aus der Hauptstadt mit einem 7:5 die entscheidenden zwei Punkte zum Hauptrundensieg ab.


Spiele im Halbfinale


Im Halbfinale am Nachmittag trafen die slowenischen Rheinländer dann auf das Team Deutschland (TSG Friesenheim). Schon beim gemeinsamen Singen der deutschen Nationalhymne wurde deutlich, dass in diesem Spiel viel möglich sein würde. Entsprechend motiviert trat die Mannschaft auch das 9. Spiel an und konnte mit einem souveränen 13:6 ins Endspiel einziehen. Beim wiederholten Aufeinandertreffen gegen Frankreich (SG AC Eintracht Berlin) war die Anspannung der Jungs förmlich spürbar, und in einer wahren Abwehrschlacht sollte das 0:1 erst in der 4. Minute fallen. In der Folge blieb das Spiel hart umkämpft, sodass es mit einem 6:6 in die Halbzeitpause ging (im Finale wurden 2 Mal 15 Minuten gespielt). Auch im zweiten Spielabschnitt bewegte man sich auf Messers Schneide. Als sich die Blau-Weißen auf 13:11 und 14:12 „absetzen“ konnten, scheiterte die Mannschaft fortan reihenweise am Aluminium oder dem Gästekeeper. Mit letzter Kraft gelang der Rheinbacher Mannschaft schließlich der nie für möglich gehaltene 14:13-Erfolg gegen starke Berliner und somit auch der Turniersieg!

Als Krönung des Tages wurde HSG-Spieler Florian Boehnert als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige

Raubüberfall auf Tierfachmarkt in Neuwied

Maskierter Täter auf der Flucht

Neuwied. Wie die Polizei mitteilte kam es am Dienstagmorgen, 17. Januar, gegen 7.30 Uhr in einem Neuwieder Industriegebiet einen Raubüberfall auf einen Fachhandel für Tiernahrung und Tierzubehör. Die Polizei hat nach dem Raubüberfall eine groß angelegte Fahndung eingeleitet und wendet sich über die Medien mit der Bitte um Mithilfe an die Öffentlichkeit: Der Überfall wurde von einem maskierten Täter unter Gewaltandrohung begangen. mehr...

Tierheim und Tierschutzverein Kreis Ahrweiler e.V

Hündin musste als lebendige Zielscheibe herhalten

Remagen. Simone kommt aus der Türkei, dort hat eine Touristin sie aus dem Tierheim geholt und Simone mit nach Deutschland genommen, weil sie ihr so leidgetan hat. Leider ist sie mit den Kindern des Hauses nicht zurechtgekommen, denn die haben sie dauernd bedrängt und da hatte sie große Angst vor ihnen. mehr...

Handwerkskammer Koblenz lud zum Neujahrsempfang

Mit guter Wirtschaftslage und großen Herausforderungen ins neue Jahr gestartet

Koblenz. „Ein Jahresstart ist traditionell Anlass, zurückzuschauen und nach vorn zu blicken. In diesen Tagen fällt es mir schwer, Rückschau und Ausblick zu trennen, denn der Jahresbeginn 2017 ist stark geprägt von den Ereignissen des ausklingenden Jahres 2016.“ Mit diesen nachdenklichen Worten begrüßte Kurt Krautscheid, Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, 600 Gäste zum Neujahrsempfang und... mehr...

Klöckner und Heil übergeben Flüchtlingsgeschenk an Kanzlerin

Angela Merkel erhält Präsent von Flüchtlingen aus Naunheim

Naunheim. Er hatte es gut gemeint, und am Ende kam die Polizei. Ein iranischer Asylbewerber und Holzkünstler aus dem rheinland-pfälzischen Naunheim wollte als Dank für die Unterstützung nach seiner Flucht ein Paket mit einer selbst gefertigten Skulptur bei der Post Richtung Kanzleramt und Angela Merkel aufgeben. Eine Postangestellte wurde aufmerksam auf das Paket, das in einen Obstverpackungskarton eingepackt war und alarmierte die Polizei. mehr...

ENF-Kongress in Koblenz im Livestream

„AfD TV überträgt live und ohne Tendenz“

Koblenz. Die in Koblenz am 21. Januar stattfindende Veranstaltung der ENF-Fraktion wird von AfD-TV live übertragen. Der Kanal ist über YouTube und Facebook zu erreichen und erzielte in der Vergangenheit Reichweiten von bis zu 800.000 Zuschauern. Bekannt wurde AfD TV durch die Übertragung der umstrittenen Pro-Erdogan-Demo in Köln, die eine kontroverse Diskussion über den Einfluss Erdogans in Deutschland anstieß. mehr...

Weitere Artikel

Neujahrsempfang der SPD Andernach

Hütten soll die Stadt auf Kurs halten

Andernach. Zu einem politischen Rückblick auf 2016 und einen Ausblick auf das noch junge Jahr 2017, begrüßte Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzender Marc Ruland (SPD) am Sonntag zahlreiche Parteimitglieder zum Neujahrsempfang im voll besetzten Geysirschiff „Namedy“. Zu den Besuchern zählten unter anderen als Hauptredner der SPD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Alexander Schweitzer, die Bundesarbeitsministerin... mehr...

Handball der Turnerschaft Bendorf 1861/1890 e.V.

Unentschiedenes Derby

Bendorf. Wer bisher leichtfertig jedes Derby als besonders packende Partie beschrieben hat, der musste für das Duell der Turnerschaft Bendorf am Samstagabend in Bassenheim einen neuen Superlativ erfinden. Denn es ging hoch her beim Aufeinandertreffen der absolut unterschiedlichen Lokalrivalen. mehr...

12. ADAC Winter-Kart-Trophy in Bad-Hönningen 2. Lauf

Die Hatz um die Pylonen geht weiter

Bad Hönningen. Der zweite Lauf der 12. ADAC-Winter-Kart-Trophy wurde in der ehemaligen Halle der Fa. Artus in Bad-Hönningen ausgetragen. mehr...

Westerwaldkreis- AbfallwirtschaftsBetrieb

Einsammlung von Sonderabfällen aus Haushalten

Höhr-Grenzhausen. Die Einsammlung von Sonderabfällen aus Haushalten findet in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen am Samstag, 28. Januar in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr statt. Sonderabfälle können die Bürger der Verbandsgemeinde an diesem Tag an der dafür eingerichteten mobilen Sammelstelle abliefern, und zwar in Höhr-Grenzhausen, Turnhalle VFL-Heim Stadtteil Grenzhausen, Teplitz-Schönauer-Straße/Ecke Turnstraße. mehr...

Anzeige
Service
Anzeige
Kommentare
Bernd Meuer:
Vor sehr langer Zeit musste man Eintritt in den Schlosspark bezahlen. Der Deal zwischen Stadt und Eigentümer ist doch wohl zu aller nutzen, denn um diesen traumhaft Park beneidet man die Sayner. Dass der "quasi Eigentümer" auch für Unterhaltung und Betriebssicherheit sorgen muss, versteht sich wohl von selbst.
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet