Fußball-Rheinlandliga – Saison 2016/17

SpVgg Wirges war chancenlos

Arzbach-Team verliert weiteren Boden – Abstand zu Platz sechszehn angewachsen

18.04.2017 - 08:57

Mehring. Nichts zu holen gab es für die SpVgg Wirges bei ihrem Auswärtstrip in Mehring. Am Ende siegte der Tabellenzweite SV Mehring souverän mit 4:0. Spieler des Tages war Matija Jankulica (40., 61., 88.), der drei Treffer erzielte. Tor Nummer vier erzielte Mehrings Torschütze von Dienst Jan Brandscheid (37.) der mit seinem 31. Saisontreffer seine Spitzenposition in der Torjägerliste der Rheinlandliga untermauerte.

Aber trotzdem sprach am Ende alles über Jankulica und das nicht nur wegen des Dreierpacks. Bereits nach einer Minute hätte er sein Team frühzeitig in Front geschossen. Doch hier verpasste sein Geschoss das Ziel nur knapp. 180 Sekunden später rettete dann für die Westerwälder noch die Querlatte. Wieder war es Jankulica, der Maß genommen hatte. Und auch in der Folgezeit blieb es bei einer Angelegenheit. Nachdem Luca Beck nach einer Viertelstunde gegen Albutrin Aliu noch rettete, war er zwanzig Minuten später gegen Brandscheid chancenlos. Der Goalgetter stand hier goldrichtig und nutzte einen Abpraller zur Führung. Vier Minuten später war die Begegnung dann praktisch entschieden als Jankulica locker vollendete. Wirgeser Offensivbemühungen wurden im Keim erstickt. Das blieb auch nach der Pause so. Als dann Jankulica nach einer guten Stunde auf 3:0 erhöhte, war die Partie dann endgültig entschieden. Bis zum dritten Treffer des Mehringer Angreifers dauerte es bis zwei Minuten vor dem Spielende. Dazwischen lagen noch zahlreiche Gelegenheiten, das Ergebnis weiter auszubauen. Bei der Größten rettete nach einem Schuss von Prebreza, zum zweiten Mal der Querbalken. Dementsprechend zufrieden präsentierte sich nach Spielende Mehrings Coach Frank Meeth: „Ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft, die mit etwas Konzentration auch die doppelte Anzahl an Treffern hätte erzielen können. Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz“.


Vorschau


Ein schwarzes Wochenende liegt hinter der SpVgg Wirges. Nicht nur die klare Pleite in Mehring, sondern auch die Konkurrenz sorgte für Sorgenfalten. Die eh schon sehr geringen Chancen auf den Klassenerhalt verloren noch mehr an Nährboden, da die Konkurrenz aus Irsch und Mendig in Windhagen und gegen Mayen punkten konnte. Sechs Punkte trennen nun die Mannschaft von Thomas Arzbach von Platz sechszehn. Und ob da am kommenden Samstag gegen Mülheim Pluspunkte dazukommen, erscheint aktuell fraglich. Dabei galt Wirges für die Mülheimer jahrzehntelang als unerreichbare Größe. Unter anderem auch, weil der SSV in den 70er Jahren in die Niederrungen des Kreises abgerutscht war. Zwar gab es für den SSV Mülheim Mitte der 80er Jahre bereits Berührungspunkte mit der SpVgg, aber hier war es eben „nur“ die Reserve der Westerwälder. Erstmals trafen beide Clubs dann vor gut 25 Jahren aufeinander. 1990/91 siegte die SG im Westerwald und fügte damit dem überlegenen Landesligameister die einzige Heimniederlage der Saison bei. Vor drei Jahren gab es den nächsten Vergleich. Und wieder blieben die Rheinländer ungeschlagen, und wieder stiegen die Wirgeser aus dem Theodor-Heuss-Stadion auf. Am Samstag sind die Voraussetzungen anders. Erneut droht Wirges ein Verlassen der Liga, aber dieses Mal in die andere Richtung.

SpVgg Wirges: Beck, Sturm (46. Schwarz), Klöckner, Simon, Haas, Severin, Yamada, Roenspies, P.Schmidt, M.Schmidt (69. Uneme), Ott.

TH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

SV Untermosel I

Unverdiente Niederlage

Kobern-Gondorf. Zum 22. Meisterschaftsspiel trat der SVU vor Kurzem in Bendorf bei der Spvgg Bendorf an. Die Voraussetzungen waren klar, der Gewinner würde mit dem Abstiegskampf wohl nichts mehr zu tun haben. mehr...

KG General von Aster

Frühling auf der „Hochalm“

Koblenz. Den Frühling auf der „Hochalm“ erleben: Unter diesem Motto veranstaltet die KG General von Aster am 1. Mai ihren diesjährigen Almauftrieb. Mit allem, was zur Familie gehört, gilt es, einen 2,5 Kilometer langen Fußweg vom Asterstein zur „Hochalm“ zu überwinden. Das ist der Platz, wo hoffentlich bald wieder die Eifelblickhütte ersteht. Drei Raststationen bieten unterwegs Erholung. Für die Kinder wird bestens gesorgt. mehr...

FC Nörtershausen-Udenhausen

Klarer Sieg auch gegen die SG Vorderhunsrück

Nörtershausen. Auch die SG Vorderhunsrück schaffte es am vor Kurzem nicht, der ersten Mannschaft in die Suppe zu spucken. Nach 90 Minuten stand ein verdienter 6:1-Sieg für die SG Oppenhausen zu Buche. Bereits zur Pause führte die Erste mit 3:0, und die meisten Zuschauer waren sich sicher, dass hier nichts mehr anbrennen würde. mehr...

Weitere Artikel

Motorsportfreunde Winningen e. V. im ADAC

Motocross-Rennen auf dem Clubgelände

Winningen. Am 29. und 30. April ist Winningen wieder Austragungsort des zweitägigen Motocross-Rennens auf dem Clubgelände (Nähe Flugplatz). Aufgrund der zu erwartenden Starterzahlen wird das Rennen an zwei Tagen ausgetragen. Gefahren wird je ein Lauf zur Rheinland-Pfalz/Saar-Meisterschaft sowie des Süd-West-Cups. Die ersten Trainingsläufe finden am Samstag bereits ab 9.30 Uhr statt; das Rennen beginnt um 14 Uhr. mehr...

FC Nörtershausen-Udenhausen

Neue Mitglieder gesucht

Nörtershausen. Die Tischtennisgruppe des FC Nörtershausen-Udenhausen spielt jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Nörtershausen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können gerne zu einem Schnuppertraining kommen. Das Tischtennis wird als Freizeitsport betrieben, das heißt, dass Spaß am Spiel im Vordergrund steht. Interessierte können sich gerne beim Übungsleiter Jürgen Witsch oder bei jedem Vorstandsmitglied anmelden oder einfach mal vorbei kommen. mehr...

FSV Dieblich

Gelungener Saisonauftakt

Koblenz-Güls. Eine erfolgreiche Saisonpremiere ist den Alten Herren des FSV beim Auswärtsspiel in Güls gelungen. Nach zwei vorherigen Spielabsagen konnte man auf einem herrlichen Rasenplatz ein Spiel von einer Qualität aufs Parkett legen, die den Rahmenbedingungen in vollem Umfang entsprach. mehr...

Weitere Artikel

Kork wird gesammelt und wiederverwendet

Naturmaterial als Multifunktionstalent

Kreis Mayen-Koblenz. Kork ist vielfältig einsetzbar, aber nur begrenzt vorhanden. Darum wird er gesammelt und wiederverwendet. Die Kreislaufwirtschaft des Landkreises Mayen-Koblenz ruft zur Korksammlung auf. 42 Sammelstellen gibt es im Kreisgebiet. Gesammelt wird nur reiner Kork ohne Klebereste. mehr...

Schnuppertag im Kreishaus liefert Einblicke in das Verfahren der Qualitätstestierung

Qualität für Volkshochschulen

Kreis Mayen-Koblenz. Wie möchte sich eine Volkshochschule weiter entwickeln? Welche Möglichkeiten der Testierung gibt es im Weiterbildungsbereich? Welche Voraussetzungen muss eine Volkshochschule erfüllen? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen die teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Volkshochschulen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz beim Schnupperworkshop „Qualitätstestierung an Volkshochschulen“ im Kreishaus in Koblenz. mehr...

Tag der Vereine, Historischer Markt und Live-Konzert am Vorabend

„Super Sonntag“ im Kaiserbad

Bad Ems. Mehr Programm geht nicht: Am Sonntag, 7. Mai, findet die Neuauflage des „Tag der Vereine Bad Ems“ von 10 bis 18 Uhr statt. Nach dem großen Erfolg der Veranstaltung der letzten Jahre, die sowohl bei Akteuren als auch bei Besuchern rundum positiv aufgenommen wurde, wird die Stadt Bad Ems auch in diesem Jahr wieder allen Vereinen die Möglichkeit geben, sich und ihr Angebot einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Einfachste Lösung: Das EEG und sonstige Abgaben auf Strom und Energie abschaffen, schon wird die sogenannte Energiearmut (2016 waren mehr als 300.000 Haushalte betroffen) geringer.
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet