MGV „Rheinland“ 1883 Weitersburg e.V.

MGV wirbt um neue Mitglieder

Jahreshauptversammlung des MGV „Rheinland“ Weitersburg

20.03.2017 - 16:48

Weitersburg. Am 10.03.2017 fand die Jahreshauptversammlung des MGV im Vereinslokal Pizze-ria Hahn statt. Der 1. Vorsitzende Hans-Lorenz Becher eröffnete die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden, insbesondere die beiden Ehrenvorsitzenden Hans Becker und Hans-Albert Hollerbach sowie Ortsbürgermeister Jochen Währ. Sodann stellte er fest, dass zu der Versammlung form- und fristgerecht unter Angabe der Tagesordnung eingeladen wurde. Diese lautete wie folgt: 1. Begrüßung, Totengedenken, 2. Jahresbericht des Schriftführers, 3. Jahresbericht des Kassierers, 4. Aussprache zu Punkt 2 und 3, 5. Bericht der Kassenprüfer, 6. Wahl eines Versammlungsleiters, 7. Entlastung des Vorstandes, 8. Wahl der Kassenprüfer, 9. Termine 2017, 10.Verschiedenes.

Der 1. Vorsitzende gab bekannt, dass unser langjähriger aktiver Sänger Bruno Palz aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, weiterhin am Gesang teilzunehmen. Dies wurde mit Bedauern aufgenommen. Erfreut war man über die Mitteilung, dass unser bisheriger Gastsänger Uwe Limburg seit dem 08.03.2017 als aktiver Sänger in unserem Verein den 2. Bass verstärkt. Nun gedachte man der verstorbenen Mitglieder des Vereins, in diesem Jahr insbesondere den aktiven Sängern Hans Kessler und Kurt Ebeling sowie des inaktiven Mitgliedes Herbert Gauls.

Sodann verlas der 1. Schriftführer Rolf Rockenbach den Jahresbericht, in dem die Geschehnisse des vergangenen Jahres festgehalten waren. Neben den öffentlichen Auftritten war ein Schwerpunktthema die Suche eines neuen Chorleiters, da der bisherige Chorleiter Herbert Klas zum 31.12.2016 seine Tätigkeit in Weitersburg und bei seinen anderen Chören aus beruflichen Gründen beendet hat. Nachdem es zunächst ein Bestreben gab, einen gemeinsamen Chorleiter für die „Chorgemeinschaft Rechte Rheinseite“ zu finden, erwies sich dies letztendlich als nicht umsetzbar. So entschied sich der MGV „Rheinland“ für Herrn Jürgen Hofstötter, der seit dem 18.01.2017 die musikalische Leitung des Chores übernommen hat. Wir alle sehen positiv und gespannt der gemeinsamen Zusammenarbeit entgegen.

Es folgte der Kassenbericht des 1. Kassierers Bernd Wolf, der das vergangene Jahr nach Darlegung der wichtigsten Positionen im Ergebnis als ein normales Geschäftsjahr ohne Besonderheiten bezeichnete. Dabei ging er besonders auf das Krebbelchesfest 2016 ein, das trotz der großen Hitze noch gut besucht war und immerhin noch zu dem zweitbesten Ergebnis der letzten Jahre führte. Er bedankte sich auch bei allen Spendern, bei einem anonymen Spender und bei der Ortsgemeinde für den seit Jahren bewilligten Zuschuss. Bernd Wolf erklärte, dass mit dem jetzigen Kassenbestand die Existenz des Vereins für die nächsten Jahre gesichert ist.

Der 1. Vorsitzende ging dazu auch noch einmal auf das Krebbelchesfest ein, wobei er sich bei den vielen Helferinnen und Helfern ganz herzlich für die Unterstützung bei der Durchführung dieses Festes bedankte. Insbesondere galt dies auch für die Unterstützung durch die Mithilfe des Sportvereins und der Kirmesgesellschaft. Es erfolgte die Aussprache zu den Berichten. Nennenswerte Anmerkungen ergaben sich nicht. Für die Kassenprüfer sprach Günter Liewald. Er lobte die vorbildliche und übersichtliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des Kassierers. Zum Versammlungsleiter wurde auf Vorschlag unser Ehrenvorsitzender Hans-Albert Hollerbach einstimmig gewählt. Er dankte allen für die vielen Aktivitäten, die im Jahr 2016 auch durch die Chorleitersuche umfangreicher war, und nahm die Entlastung des Kassierers und des gesamten Vorstandes vor, die bei Enthaltung der Betroffenen einstimmig erfolgte. Bei dem 2-jährigen Rhythmus der Vorstandswahlen standen Neuwahlen in diesem Jahr nicht an. Nach Durchführung der Entlastung bedankte sich der 1. Vorsitzende bei Versammlungsleiter Hans Albert Hollerbach für die zügige Abwicklung dieses Tagesordnungspunktes.

Für das nächste Geschäftsjahr wurden Klaus Doetsch und Klaus Schwenkmezger einstimmig als Kassenprüfer gewählt.

Sodann gab der 1. Vorsitzende die bereits feststehenden Termine sowie die Ferienzeit für 2017 bekannt.

Bei TOP Verschiedenes ging Hans-Lorenz Becher zunächst auf das Thema neuer Chorleiter ein, wobei er betonte, dass Jürgen Hofstötter bei den Sängern von Anfang an einen sehr positiven Eindruck macht. Man kann davon ausgehen, dass wir mit ihm eine sehr gute Wahl getroffen haben. Ein weiteres Thema war eine Einladung unseres ehemaligen Mitbürgers Lori Hahn zum Herbstfest in Neunkirchen am Brand im Frankenland vom 27.10. – 29.10.2017. Ein Besuch bei unseren Freunden dort wird angestrebt. Hans-Lorenz Becher wies darauf hin, dass der MGV „Rheinland“ 2018 auf sein 135 - jähriges Bestehen zurückblicken kann. Es ist frühzeitig zu überlegen, wie man dieses Fest angemessen begehen kann. Es folgten Wortmeldungen von anwesenden Mitgliedern. Diese bezogen sich auf die Themen Vereinsausflug, auf unsere Homepage, auf die finanzielle Situation des Vereins und auch auf die Werbung neuer Mitglieder.

Der 1. Vorsitzende Hans-Lorenz Becher sprach noch einmal die Zusammenarbeit mit Chorleiter Jürgen Hofstötter und dessen Anregungen für unser künftiges Liedgut an. Jörg Halfen bedankte sich als 1. Vorsitzender der Kirmesgesellschaft beim MGV für die Unterstützung und Mitwirkung beim Kirmesumzug und beim Frühschoppen und sprach auch die Einladung für 2017 aus. Mit einem Schlusswort beendete Hans-Lorenz Becher die Versammlung und leitete in den gemütlichen Teil über.


Werde Mitglied im MGV „Rheinland“


An dieser Stelle möchten wir auch gerne um neue Mitglieder werben. Dabei freuen wir uns über jeden neuen Sänger. Wenn Du also Musik, insbesondere Chorgesang in einem Männerchor magst, dann bist Du bei uns genau richtig. Mit unserem neu-en sympathischen und aufgeschlossenen Chorleiter Jürgen Hofstötter macht das Singen richtig Spaß, Aber auch Geselligkeit wird bei uns groß geschrieben. So kannst Du vor und insbesondere nach der Chorprobe in lockerer und gemütlicher Runde eine schöne, ungezwungene Zeit erleben.

Dies gilt natürlich auch bei unseren öffentlichen Auftritten. Wir proben mittwochs von 20 bis 21.30 Uhr in unserem Vereinslokal „Pizzeria Hahn“.

Genauso freuen wir uns aber auch über jeden, der als inaktives Mitglied unseren Verein unterstützen möchte. Mitglieder sind die Grundlage, sind die Basis eines je-den Vereins. Ohne Mitglieder ist die Existenz eines jeden Vereins gefährdet. Der MGV „Rheinland“ ist der älteste Verein in Weitersburg, besteht im nächsten Jahr 135 Jahre und ist seit Generationen fester Bestandteil in unserem Ortsgeschehen. Wenn Du also mit dazu beitragen möchtest, dass diese Tradition in unserer Dorfgemeinschaft fortbesteht, bist Du bei uns herzlich willkommen!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

MGV „Liederkranz“ Saffig 1926

„Mitsing“-Konzert

Saffig. In diesem Jahr hat sich der gemischte Chor „Zwischentöne“ im MGV „Liederkranz“ Saffig 1926 e. V. etwas Besonderes zur Weihnachtszeit einfallen lassen: Er veranstaltet ein weihnachtliches Singen bei Kerzenschein, Kaffee und Kuchen in der Dorfschänke Saffig in Form eines „Mitsing-Konzertes“. Das „Mitsing-Konzert“ findet am dritten Adventsonntag, 17. Dezember, ab 15 Uhr statt. Die Eintrittskarten... mehr...

Am 10. Dezember in der Alten Druckerei in Sinzig

Weihnachts- Familien-Flohmarkt

Sinzig. Vor Weihnachten können die Geldbörsen vieler Familien sicher noch einen Zuschuss gebrauchen. Der Advent ist außerdem die beste Zeit, um in den Kinderzimmern rechtzeitig Platz für neues Spielzeug zu schaffen. Am Sonntag, 10. Dezember, gibt es parallel zum Sinziger Weihnachtsmarkt die perfekte Gelegenheit dafür - beim ersten privaten „Weihnachts-Familien-Flohmarkt“ von 12 bis 18 Uhr in der Alten... mehr...

Kinder der Regenbogenschule auf St. Martinszug

Bunte Lichter an St. Martin

Sinzig. Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne – so erklang es, als sich am vergangenen Donnerstag die Kinder der Regenbogenschule auf das St. Martinsfest einstimmten. Vom Kirchplatz aus zog die Kinderschar mit fröhlichem Gesang, untermalt von Musikkapellen, mit der ganzen Gemeinde durch die Innenstadt von Sinzig. Die Begleitung von St. Martin hoch zu Ross stellt für die Kinder jedes Jahr einen besonderen Höhepunkt dar. mehr...

Weitere Artikel

E1-Junioren SC Bad Bodendorf

E1-Junioren erringen Staffelsieg

Bad Bodendorf. Riesige Freude herrschte bei den Jungs der E1-Jugend des SC Bad Bodendorf am Ende des letzten Spiels der Staffel 7 gegen den Mitfavoriten um den Staffelsieg, der JSG Brohl. Allerdings mussten die Jungs bis zur letzten Sekunde des Spieles bangen, denn durch die Niederlage vergangene Woche gegen die SG Heimersheim hätte Brohl wieder aus eigener Kraft den Spieß umdrehen und mit einem eigenen Sieg den Staffelsieg erringen können. mehr...

Kripper Kinder bewunderten riesiges Martinsfeuer im Badenacker

Kripp. Ihren großen Martinstag hatten am vorletzten Dienstag die Kripper Kinder. Ein riesiger Martinsumzug, der vom Martinsausschuss des Junggesellenvereins „Freundschaftsbund“ organisiert wird, startete an der Grundschule. Mit dabei waren neben den Kindergartenkindern und Grundschulkindern auch die Erzieherinnen und Lehrerinnen und zahlreiche Eltern und Großeltern mit ihren Kleinkindern. Voller Stolz zogen die Kinder mit ihren hell erleuchteten Laternen durch die Straßen und Gassen. mehr...

Die aktuelle Buchbesprechung

Neuer Bildband Sinzig vorgestellt

Sinzig. Als bunte, viersprachige touristische Visitenkarte ist ein neuer Bildband über die Stadt Sinzig erschienen. Im Sitzungssaal des Rathauses stellten gestern Bürgermeister Wolfgang Kroeger und Autor Bernd Linnarz sowie Maike Gausmann-Vollrath das Projekt vor. Im Jubiläumsjahr 750 Jahre Stadtrechte hat dabei Kaiser Rotbart selbst zur Feder gegriffen. Denn in diesem Jahr gibt ja Journalist und Stadtführer Bernd Linnarz den Kaiser Barbarossa. mehr...

Weitere Artikel

Klavierabend mit Vladimir Valdivia im Zehnthofgewölbe

„Zauber der Romantik“

Sinzig. Der in Lima gebürtige, mehrfach ausgezeichnete Konzertpianist Vladimir Valdivia gastiert am Freitag, 1. Dezember um 19.30 Uhr im Gewölbe des Sinziger Zehnthofs, Zehnthofstraße 2. Es erklingen Werke von Mozart, Schubert, Chopin, Debussy, Granados und Albeniz. Auf zahlreichen Konzertreisen durch Europa, Japan, die USA und Südafrika begeisterte Vladimir Valdivia mit brilliantem und innigem Spiel. mehr...

Besonderes Ereignis in der St.Dionysius Kirche in Kruft

Schulkinder feierten St. Martin

Kruft. Die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Kruft mit ihrem Lehrer, ihren Lehrerinnen und Schulleiterin Petra Spies feierten zusammen mit einigen Eltern und Großeltern sowie mit ihrem Pfarrer Norbert Missong in der Krufter Sankt Dionysiuskirche einen Sankt Martins Gottesdienst. Nach dem Schlusslied stellten sich die Erstklässler auf und ließen sich mit ihren gebastelten Laternen fotografieren. mehr...

-Anzeige-

Jürgen B. Hausmann: Alle Jahre widder

Koblenz. Wunderbare neue Geschichten rund ums Christfest präsentiert Jürgen B. Hausmann in seinem diesjährigen Weihnachtsspecial „Alle Jahre widder“. Am Donnerstag, 30. November um 20 Uhr stimmt der Kabarettist das Publikum in der Rhein-Mosel-Halle schon mal auf die Festtage ein. Denn zwischen Plätzchenbacken, Weihnachtsgans und Silvesterpunsch darf natürlich auch eine gute Portion Humor nicht fehlen. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Anne Oster:
Stefan Oster 09.10.2016
Cynthia Klammer:
Hedda Klammer 03.06.17
Cornelia Windheuser :
MICHELLE
Waldemar Nagel:
Ich wohne seit 19 Jahren in Dümpelfeld mit Blick auf die B257. In 2016 und speziell in 2017 hat der LKW-Transitverkehr in der Eifel zugenommen. Wo früher die wenigen LKW´s der ortsansässigen Unternehmen unterwegs waren, sind aktuell LKW´s aus aller Welt sichtbar. Wir Bürger verlieren dadurch massiv an Lebensqualität. Nachts wird man durch die enorm lauten Abrollgeräusche der Reifen wach. Tagsüber bilden sich ganze Pkw-Kolonnen, die den Ortsfremden LKW Fahrern kriechend folgen. Haarsträubende Überholmanöver auf der B257 / B412 sowie deren Nebenstrecken und regelmäßige Stau´s in Adenau sind die Folge. Die Mautpflicht ab 01.07.2018 für alle Bundesstrassen wird dem LKW-Transit durch die Eifel die finanzielle Grundlage nehmen. Es wird für die Spediteure keinen Sinn machen den zeitaufwendigen Weg durch die Eifel zu nehmen. Andernfalls muss die Politik hier sofort eingreifen.
Tom Hardt:
Das Spiel wurde Vorgestern, wegen technischer Probleme in der Sporthalle, abgesagt.
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet