Fachbacher Fischerfest ist weit über die Grenzen hinaus bekannt

Leckere Forellen, tolle Stimmung, herrliches Wetter und viele Besucher

08.08.2017 - 11:43

Fachbach. Am vergangenen Wochenende herrschte viel Besuch auf dem Grundstück des Fischereivereins 1962 e.V. Fachbach.

Bei sonnigem Sommerwetter trafen sich Jung und alt an der Fischerhütte am Lahntal-Rad und Wanderweg im Ortsteil Oberau, oberhalb der Schleuse Fachbach um gemeinsam schöne Stunden bei leckeren Spezialitäten in gemütlicher Runde zu verbringen. Das Fachbacher

Fischerfest ist weit über die Grenzen hinaus bekannt. Vor allem durch die frisch geräucherten Forellen. Diese werden natürlich nicht von den „Petri Jüngern“ selbst gefangen.

„In der Lahn gibt es keine Forellen“, so der zweite Vorsitzende Maik Scheurmann. „Wir bekommen die Fische fangfrisch und verkaufen an den zwei Tagen 650 Stück“. Geräuchert werden diese vom Räuchermeister Armin Preller und seinem Gesellen Heinz Roscher. Neben Fisch gab es auch Deftiges vom Grill. Erstmals wurden „Kreppelcher“ (Reibekuchen) angeboten, die eigens vom ersten Vorsitzendem Sven Buchner im

schwimmenden Fett ausgebacken wurden und sehr gut angenommen wurden. Lecker selbstgebackenen Kuchen gab es von den Hausfrauen.

Der wunderschöne, liebevoll angelegte Teich auf dem Gelände, ist für einen „Koikarpfen“ zum neuen Zuhause geworden. Angler, sind halt auch Lebensretter.

Karpfen-Spezialist Dirk „Juppi“ Herwig hatte diesen sieben Jahre alten Koi an der Angel. Beim Fang wog er 12,5 kg und wurde vor neun Wochen in den Teich gesetzt. Die Gäste konnten ihn immer wieder neben den Goldfischen bewundern. Beim Fischerfest hat der „Koi“ auch einen Namen bekommen.

Elvi Knopp (Kassiererin) taufte ihn „Flossi“.

Der Verein legt sehr großen Wert auf die Jugendarbeit. Schult sie doch auch gleichzeitig neben dem Angelsport, Respekt mit Tier, Natur und Umwelt.

Fleißig half die Jugend mit, sorgte für Getränke und räumte die Tische ab.

Angeln ist ein eher ruhiger Sport, bei dem die Petrijünger entspannen können.

„Jeder ist herzlich willkommen sich diesem Sport anzuschließen. In der Lahn findet man viele verschiedene Fischarten, wir haben einen guten Weißfischbestand mit Rotaugen, Karpfen, Brassen, Barben, Döbel und Schleien, aber auch die Raubfischangler kommen bei uns zum Erfolg, es gibt Hechte, Zander, Welse, Barsche und Aal“, so der Verein.

„Uns ist der Gemeinschaftsgedanke der wichtigste Punkt in unserer Philosophie, aber auch die aktive Jugendarbeit und die Hege und Pflege unserer heimischen Natur (hier speziell unser Lahnabschnitt), stehen im Mittelpunkt unseres Vereinslebens.“Petri heil!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
08.08.2017 13:13 Uhr
Maik Scheuermann schrieb:

Vielen Dank für diesen schönen Bericht.

"Petri heil"
Der Fischereiverein 1962 e.V. Fachbach



Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Fitness, Turnen und Tanz

Yoga für Kinder

Urmitz. Der SV Urmitz bietet ab Mittwoch, 6. September speziell Yoga für Kinder an. In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es selbst für die Eltern manchmal gar nicht so einfach „tief durchzuatmen und Kraft zu tanken“. Wie ist es dann erst für die Kinder? Da ist zum einen der Drang nach Selbstbestimmung und Persönlichkeitsentfaltung, zum anderen aber auch der Wunsch den Anforderungen der Eltern gerecht zu werden. mehr...

Nachbarn „Auf der Dahr“ Kruft

Familientag

Kruft. Auch im Jahr 2017 möchte man die uralte Tradition der Vorfahren fortführen. Der gesellige Familientag der Nachbarschaft „Auf der Dahr“ findet am Samstag, 23. September, um 19 Uhr in der Gaststätte „Tenne“ statt. Die Mitwirkung mit einem Programmbeitrag zur Unterhaltung ist gerne möglich. Auch die Verlosung wird wieder mit Spannung erwartet. Wer dazu einen Preis stiften möchte, bringe diesen am Festtag mit. mehr...

SV Urmitz 1913/1970 e.V.: Abteilung Leichtathletik

Sportfest mit Seniorenwertung

Urmitz. Am Samstag, 2. September ab 13:30 Uhr veranstaltet die Leichtathletikabteilung des SV Urmitz ein Sportfest mit Seniorenwertung und offener Kreismeisterschaft für die Jugend U14/U16 auf dem Sportplatz in 56220 Urmitz, Kaltenengerser Straße. Ausgeschrieben sind die Wettkämpfe für Kinder U12 m/w über die 800 Meter Strecke und Jugend w/m U14 für Läufe über 75 und 800 Meter, Hoch-/Weitsprung und Kugelstoßen; Jugend U16 m/w für Läufe über 100 und 3000 Meter, Hoch-/ Weitsprung und Kugelstoßen. mehr...

Weitere Artikel

TuS Kettig: unnötige Niederlage zum Saisonauftakt

Treffer von Florian Groß kam etwas zu spät

Kettig. Das erste Pflichtspiel des TuS Kettig unter dem neuen Trainer Timo Theisen fand Zuhause gegen einen alten Bekannten statt. Zu Gast war der Gegner des letzten Meisterschaftsspiels in der vergangenen Saison, der VfR Koblenz. Trotz der Tatsache, dass sich beide Mannschaften durch die vergangenen Saisons gut kannten, agierten beide Teams zunächst etwas nervös, sodass Chancen auf beiden Seiten Mangelware waren. mehr...

TV 05 Mülheim erhält Unterstützung von Griesson

Neuer Sponsor für die Handballabteilung

Mülheim-Kärlich. Den Verantwortlichen der Handballabteilung des TV 05 Mülheim ist es gelungen, mit Griesson - de Beukelaer, speziell mit dem DeBeukelaer Factory Outlet im Mülheim-Kärlicher Industriegebiet, einen neuen Unterstützer für den heimischen Handballsport zu akquirieren. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Polch ist einer der bedeutendsten Süß- und Salzgebäckhersteller in Europa und produziert... mehr...

Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“

Reparatur-Café öffnet wieder

Andernach. Das Reparatur-Café der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ öffnet am Freitag, 25. August, 14.30 Uhr, im Haus der Familie, Gartenstraße. Bürgerinnen und Bürger können ihre defekten Geräte wie Kaffeemaschine, Verstärker, Mixer, Fön oder Lampe zur kostenlosen Reparatur vorbeibringen. Werden Ersatzteile benötigt, so müssen diese natürlich bezahlt werden. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.andernach.de. mehr...

Weitere Artikel

Obst- und Gartenbau Verein Mülheim war auf dem Stadtfest vertreten

Krönung der neuen Kirschblütenkönigin

Mülheim-Kärlich. Bei den Obstanbauern ist die Zwetschgenernte in vollem Gange und doch erinnern sich die Besucher des Stadtfestes gerne an die Krönung der neuen Kirschblütenkönigin Marie I. Bei der Auswahl der Kandidatin waren auch der Obstbauring Koblenz, der Obst- und Gartenbau Verein Mülheim und der Obst- und Gartenbau Verein Kärlich beteiligt. Daher ließen es sich die ersten Vorsitzenden Thomas... mehr...

SR Monreal/Düngenheim/Urmersbach

Beginn der Saison

Region. Nach fast sieben Wochen Vorbereitung beginnt endlich die Saison für die Mannschaft um Trainer Thomas Schaefer. Nach einer guten Vorbereitung hat sich ein neuer, toller Teamgeist entwickelt, der nun auch zum sportlichen Erfolg führen soll. mehr...

Pfarrei Maria Himmelfahrt

Pfarrfest

Mülheim. Am Sonntag, 3. September ist es soweit und die Pfarrei Maria Himmelfahrt Mülheim feiert Pfarrfest. Los geht es um 11 Uhr mit einem Festhochamt. Im Anschluss daran gibt es rund um die Kirche ein buntes Programm für Jung und Alt. Neben Speisen und Getränken gibt es natürlich auch wieder das beliebte Nachmittagscafé im Pfarrheim. Über den ganzen Tag verteilt wird es zahlreiche Auftritte von verschiedenen Ortsvereinen geben. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare

Die Weltmeisterschaft naht

Cäsario Sonilinia:
Als zugezogener Nicht-Rheinbacher las ich in der Vergangenheit einiges über den Verein. Qualität wird hier ersichtlich gross geschrieben; Zeit für mich aus der Komfortzone zu gelangen und dort ein Probetraining zu absolvieren. Ansonsten - viel Glück auf der WM!!
Bernhard Mauel:
Hervorzuheben ist das unglaubliche Engagement der Schützen aus den rund 150 Nitztalern, die ein super tolles Wochenende hingelegt haben.Alle Achtung!!! Unser Land braucht tatkräftige Vereine, die wir unterstützen müssen um die Gemeinschaft zu stärken. Allen aus den Schützenfamilien ein herzlicher Dank.

Verlorenes Benzin löst Massenkarambolage aus

schneeifler:
Nicht richtig ! verlorenes Benzin in Verbindung mit Raserei löste Massenkarambolage aus ! Es wäre mir ja egal wenn die Raserei nur auf der Nordschleife stattfinden würde. Aber die Zufahrtstraßen und letzte Woche sogar die Innenstadt von Adenau werden zu Ersatzrennstrecken auserkoren. Insbesondere auf der Anreise und Abends wenn die Nordschleife geschlossen hat ! Die Polizei tut so oder ist tatsächlich hilflos- Kontrollen wenn überhaupt - nur Montagsmorgens bei den Pendlern ! Am Wochenende ist Feuer frei um und auf dem Ring ! Das spricht sich natürlich bei den Rasern rund ....
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet