FWG-Fraktion im Kreistag Ahrweiler

„Es ist bereits nach zwölf“

Eingabe der FWG zur Öffentlichkeitsbeteiligung beim Entwurf der Düngeverordnung

09.01.2017 - 12:27

Kreis Ahrweiler. Aufgrund von angedrohten Sanktionen der EU wegen den hohen Nitratwerten in Deutschland ist seit 2011 eine Arbeitsgruppe dabei die Düngeverordnung neu aufzustellen. Nach dem Abschlussbericht aus dem Jahr 2012 ist es dann gelungen, im Dezember 2015 einen Regierungsentwurf vorzulegen und ein Jahr später die Öffentlichkeit zu beteiligen. Die Kreis–FWG hat sich mit einer Eingabe vom 20. November 2016 an diesem Verfahren beteiligt. Mit unserer Eingabe wollen wir unter anderem auch die Landwirte unterstützen, die aus unserer Sicht regelrecht drangsaliert werden durch die Bürokratie und die staatlichen Kontrollen. Sie ersticken im Regelungsdickicht der zuständigen Behörden. Die Kreis-FWG ist der Meinung, dass dringend auf Landesebene ein Konzept zur Verbesserung und Straffung der Handlungsfelder und vor allen Dingen eine Reduzierung der Behörden, ausgearbeitet werden muss. Die hohen Nitratwerte in Rheinland-Pfalz mit nach wie vor über 30 Prozent Nitratverseuchung des Grundwassers müssen durch Festschreibung von Maßnahmen in den betroffenen Gebieten durch das Land endlich dauerhaft und intensiv kontrolliert werden. Die strichprobenartigen Überprüfungen, 2014 wurden im Land 420 von 6600 Betrieben kontrolliert, bringen in dieser Hinsicht keine Verbesserung. Unter anderem auch deshalb nicht, weil man damit den Großteil der wirklich positiv wirtschaftenden Landwirte verprellt und die Verursacher nur minimal erwischt. Die Folge davon sind vorübergehende oder endgültige Stilllegung von Brunnen, in Rheinland-Pfalz wurden 1985 bis 1989 100 Brunnen stillgelegt, mit teilweise erheblichen Trinkwasseraufbereitungskosten. Zur Verbesserung des Systems, insbesondere im Interesse der Landwirtschaft, für die die Gülle nach wie vor der beste Nährstoff ist, muss dringend eine Reform durchgeführt werden. Es ist keinem klarzumachen, dass für die Einfuhr von verarbeiteter Gülle, die mindestens 60 Minuten auf 70 grad Celsius erhitzt wurde, die ADD zuständig ist und für unverarbeitete Gülle das Ministerium. Die FWG fordert weiterhin, dass niederländische Gülle nur dann eingeführt werden darf, wenn sie über ein Meldesystem frühzeitig mit Aufzeichnungen zu Ausbringungsart, -menge und –zeitpunkt bekannt gemacht wird. Es bringt definitiv nichts, wenn, wie zur Zeit durchgeführt, erst im März des darauffolgenden Jahres die Lieferungen stichprobenartig überprüft werden. Weiterhin fordert die FWG den Aufbau eines landesweiten Nitratkatasters, verbunden mit einer Wirtschaftsdüngerdatenbank. Eine langfristige, qualitativ hochwertige, öffentliche Wasserversorgung kann nur dann gewährleistet werden, wenn schnellstens, insbesondere auf der Landesebene, gehandelt wird. Dazu muss man gleichzeitig die Situation der Landwirte, die nach der „guten fachlichen Praxis“ wirtschaften und das ist der überwiegende Teil im Kreis Ahrweiler, so verbessern, dass sie Überlebenschancen haben. Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern bereits nach zwölf.Pressemitteilung

der FWG Fraktion

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Kommunion in der St. Andreas-Kirche in Ahrbrück

„Brot des Lebens“ lautete das Thema am Weißen Sonntag

Ahrbrück. Die 21 Kommunionkinder aus Ahrbrück, Heckenbach, Hönningen, Staffel und Lind trafen sich am Weißen Sonntag am Pfarrhaus in Ahrbrück, wo sie gemeinsam mit Pastor Volker Dupont, den Messdienern und begleitet vom Blasorchester Hönningen in einer kurzen Prozession in die St. Andreas-Kirche einzogen. Damit die Kommunionkinder wohlbehalten die Straße nutzen konnten, hatte die Freiwillige Feuerwehr Ahrbrück die Sicherung übernommen. mehr...

Pilgerkirche Vallendar

„Chorissimo“

Vallendar. Auftakt am Samstag, 20. Mai um 20 Uhr: „Chorissimo“, festliches Eröffnungskonzert mit dem Tölzer Knabenchor und Solisten, Clemens Haudum, Orgel/Klavier, Christian Fliegner, Leitung. mehr...

Pilgerzentrale Schönstatt

Friedenswallfahrt zum Urheiligtum

Vallendar. Frieden in der Welt, in der Familie, im eigenen Herzen: Mit diesem Anliegen findet am 1. Mai die Friedenswallfahrt zum Urheiligtum in Schönstatt-Vallendar statt. Tägliche Schlagzeilen zeigen: Top aktuell! Herzliche Einladung an alle, denen der Frieden am Herzen liegt! mehr...

Weitere Artikel

Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr startete vor fünf Jahren

Die Musterknaben hatten zum kleinen Jubiläum eingeladen

Altenahr. Vor fünf Jahren, am 19. April 2012, startete das Jugendprojekt „sozial engagierte Jungs“ (sej) des Jugendbüros der Verbandsgemeinde Altenahr, damals noch mit Sitz in der Seilbahnstraße. Gleich zu Beginn waren es zehn Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren, die sich für soziale Projekte interessierten und über ein Jahr ihren engagierten Dienst in der Kindertagesstätte, im Seniorenheim, in der Grundschule (Nachmittagsbetreuung) oder in der Jugendarbeit leisteten. mehr...

SG Nettetal, Fußball-Kreisliga B Mayen

Gäste konnten das Ergebnis einordnen

Andernach. Das Team der SG Nettetal unterlag bei der SG 99 Andernach II mit 1:7. Die Gäste wussten das Ergebnis aber richtig einzuordnen. Für das zwischenzeitliche 2:1 sorgte Kapitän Jospeh Meißner. Mit mehreren Spielern der Rheinlandligamannschaft unterstützte die SG 99 Andernach ihre zweite Mannschaft, um das Ziel Aufstieg nicht zu gefährden. Nettetal-Trainer Marvin Neideck war mit seinen Schützlingen trotz der klaren Niederlage zufrieden. mehr...

Weitere Artikel

mezzoforte wolken e.V.

Vorbereitung auf das Konzert

Wolken. Zur intensiven Vorbereitung auf das geplante Sommerkonzert am 1. Juli beginnt der Chor „mezzoforte wolken“ e.V. nach dem Osterurlaub am 2. Mai wieder mit den wöchentlichen Proben ab 18 Uhr im Gesellschaftsraum der Goloring-Halle. Wer noch beim Chor einsteigen möchte, kommt einfach dienstags in den Proberaum. Es steht die Freude am gemeinsamen Singen im Vordergrund, Vorsingen ist nicht erforderlich. mehr...

Sportverein Wolken e.V.

Sportinteressierte sind willkommen

Wolken. Am Mittwoch, 3. Mai, findet um 19 Uhr im ehemaligen Sitzungssaal der Ortsgemeinde Wolken, Hauptstraße 88, Alte Schule, die Jahreshauptversammlung des SV Wolken e.V. statt. Dazu lädt der Vorstand alle Mitglieder des Sportvereins herzlich ein. Interessierte am Sportbetrieb sind ebenfalls herzlich willkommen. mehr...

LG Maifeld-Pellenz - VfB Polch - TV Jahn Plaidt - Djk Ochtendung

Bahneröffnung in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Maifeld. Vor kurzem starteten sieben Athleten der LG Maifeld-Pellenz erfolgreich in die neue Bahnsaison 2017. Der 15-jährige Benedikt Max lief neue persönliche Bestzeit über die 7,5 Bahnrunden. 3000 m in 10:28,98 Minuten sorgten für große Freude. Für Jakob Rotta war es der erste Start im stark besetzten, nun männliche Jugend U16, 800 m Lauf. Ganze 10 Sekunden schneller als im vergangenen Jahr stoppte die Zeit für ihn bei 2:30,84 Minuten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Um die Kloake, genannt Fußgängerunterführung unter der B42, vor dem (ehemaligen) Bahnhofsgebäude sollte sich auch einmal jemand kümmern! Ein vollkommen verwahrloster Bereich und damit bekommen Besucher, die mit Bus oder Bahn anreisen, von Vallendar einen ersten Eindruck, und nicht den besten!
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet