FDP freut sich über Wahlergebnis

Lkw-Belastung in Adenau soll sinken

Lkw-Belastung in
Adenau soll sinken

Die Mitglieder der Adenauer FDP sind sich einig, dass die Verkehrsbelastung in der Ortsdurchfahrt Adenau zu hoch ist. Foto: privat

15.11.2017 - 09:45

Adenau. Beste Stimmung gab es beim Treffen der Freien Demokraten in Adenau in Christas Restaurant. Anlass zur Freude war vor allem das Wahlergebnis, mit dem die FDP jetzt wieder in den Bundestag einziehen konnte. „Wir haben eine lange Durststrecke hinter uns, und wir nehmen dieses Ergebnis mit großer Freude, aber auch mit großer Demut an,“ erklärte Christina Steinhausen, die für die FDP als Bundestagskandidatin angetreten war. Sie bedankte sich gleichzeitig für die große Unterstützung und das Engagement der Adenauer und der Mitglieder im Kreisverband der FDP. Auch der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber lobte das Engagement und den Zusammenhalt in den schwierigen Zeiten. „Doch es hat sich gelohnt. Der Kreisverband Ahrweiler hat das beste Ergebnis für die FDP in ganz Rheinland-Pfalz erzielt!“ Dies solle aber keine Basis zum Ausruhen sein, sondern Ansporn für die weitere Arbeit. Die FDP-Ortsvorsitzende Ulrike Weiss sprach das Problem der vielen LKWs in der Ortsdurchfahrt Adenau an: „Die Belastung in der Ortsdurchfahrt Adenau durch LKW ist viel zu hoch. Wir setzen dafür ein, nur noch Anliegerverkehr zu gestatten“.

Van Bebber hatte auf Anfrage vom zuständigen Staatssekretär im Mainzer Verkehrsministerium, Andy Becht erfahren, dass die Zahl der LKWs in den letzten Jahren nicht gestiegen sei. Der Staatssekretär hoffe aber, dass durch die Mautpflicht der B 257 ab Sommer 2018 eine deutliche Entlastung eintrete. Ganz zufrieden waren die Liberalen mit dieser Aussage nicht. Man wolle daher genau beobachten, ob die erwartete Entlastung tatsächlich eintrete. „Wenn nicht, werden wir dies in Mainz zum Thema machen,“ kündigte Ulrike Weiss an.

Pressemitteilung der FDP Adenau

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
18.11.2017 12:07 Uhr
Waldemar Nagel schrieb:

Ich wohne seit 19 Jahren in Dümpelfeld mit Blick auf die B257. In 2016 und speziell in 2017 hat der LKW-Transitverkehr in der Eifel zugenommen. Wo früher die wenigen LKW´s der ortsansässigen Unternehmen unterwegs waren, sind aktuell LKW´s aus aller Welt sichtbar. Wir Bürger verlieren dadurch massiv an Lebensqualität. Nachts wird man durch die enorm lauten Abrollgeräusche der Reifen wach. Tagsüber bilden sich ganze Pkw-Kolonnen, die den Ortsfremden LKW Fahrern kriechend folgen. Haarsträubende Überholmanöver auf der B257 / B412 sowie deren Nebenstrecken und regelmäßige Stau´s in Adenau sind die Folge. Die Mautpflicht ab 01.07.2018 für alle Bundesstrassen wird dem LKW-Transit durch die Eifel die finanzielle Grundlage nehmen. Es wird für die Spediteure keinen Sinn machen den zeitaufwendigen Weg durch die Eifel zu nehmen. Andernfalls muss die Politik hier sofort eingreifen.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Generalversammlung der Weinmanufaktur Dagernova

Ein Jahr voller Veränderungen schloss mit erfreulichem wirtschaftlichen Ergebnis

Dernau. Das Geschäftsjahr 2016/2017 war bei der Weinmanufaktur Dagernova geprägt von Veränderungen. Das berichtete der Vorstandsvorsitzende Thomas Monreal bei der Generalversammlung im Dernauer „Culinarium“. Gleich zu Beginn des Jahres 2016 seien durch die Übernahme des Culinarium-Restaurants die Weichen gestellt worden, um den Geschäftsbetrieb weiter zu entwickeln. „Heute können wir berichten, dass... mehr...

Grundschul-Förderverein bleibt weiter am Ball

Mitgliederversammlung sorgt für Kontinuität im Vorstand

Ahrweiler. Perfektes Timing für die Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Ahrweiler: nur wenige Tage zuvor konnte mit der Vollendung des „Soccer-Courts“ ein wichtiger Meilenstein des Projekts Schulhofumgestaltung abgeschlossen werden, welches die Arbeit der vergangenen zweieinhalb Jahre beherrschte. Für den bisherigen Schriftführer Uwe Bodenheim bedeutete die Mitgliederversammlung... mehr...

FSV Ebernhahn

Würstchenwürfeln

Ebernhahn. Die ersten Adventswochenenden sind bereits vorüber, Weihnachten rückt näher und auch der Jahreswechsel lässt nicht mehr lange auf sich warten. Nach dem Motto „Tradition verpflichtet“, findet auch in diesem Jahr wieder das Würstchenwürfeln am Silvesternachmittag statt. Der FSV Ebernhahn lädt hierzu ein. Ab 15 Uhr lässt man gemeinsam im Wahlraum des Gemeindezentrums in gemütlicher Atmosphäre das Jahr ausklingen. mehr...

Weitere Artikel

Lucia Markt 2017

Weihnachtliche Musik in verwinkelten Gassen

Rech. Jedes Jahr am zweiten Adventwochenende verwandelt sich der beschauliche Weinort Rech zum Lucia-Markt wieder in einen stimmungsvollen, mittelalterlich anmutenden Marktplatz. Am Freitag waren nachmittags zwar schon einige Stände rund um den Festplatz auf dem Schulhof und im Bereich der Nepomuk-Brücke geöffnet, aber viele Recher Bürger waren noch dabei ihre Stände für die beiden Folgetage herzurichten. mehr...

Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler gab Adventskonzert in der St.-Laurentius-Kirche

Klassiker aus vielen Jahrhunderten

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Traditionelle geistliche Musik zum Einstimmen in den Advent gab es am vergangenen Samstag vom Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler in der St.-Laurentius-Kirche in Ahrweiler zu hören. Inmitten der Kulisse des Ahrweiler Weihnachtsmarkts beeindruckten die rund 80 Sänger des Kammerchors unter der Leitung von Ulrike Ludewig ihr Publikum mit Adventsklassikern aus vielen Jahrhunderten Musikgeschichte. mehr...

Weitere Artikel

„Kleine Einstimmung auf Weihnachten“ in Mogendorf musste umziehen

Weihnachtliche Karawane zieht zur Krugbäcker-Halle

Mogendorf. Wie im letzten Jahr hatten sich die Mogendorfer wieder auf ihre kleine „Einstimmung auf Weihnachten“ gefreut. Die vorweihnachtliche Veranstaltung sollte wieder auf dem Festplatz im Mogendorf stattfinden. Am Vorabend hatte es zu schneien angefangen, deshalb lag auch Mogendorf sonntags unter einer geschlossenen Schneedecke. Als jedoch die Organisatoren und Veranstalter mit dem Aufbau der Zelte beginnen wollten, fegte ein regelrechter Schneesturm über Mogendorf hinweg. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Theo Zech:
Lieber Herr Press und das ganze Team, ich habe auch 2 Waffeln gekauft und mit Genuss am Nachmittag gegessen. Ich wünsche Ihnen vielen Erfolg! Mit freundlichen Grüßen Theo Zech

Vollbrand eines Bauernhauses in Wershofen

Susanne Nett :
Der Hof meines Schwiegervater ?? Wir sind immer noch geschockt...

30 Frauen bei Frauenmesse

Ruth Solbach :
das Foto passt leider nicht
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet