Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

TuS Mayen, Fußball-Rheinlandliga

Knappe Niederlage gegen Eisbachtal

20.03.2017 - 10:40

Mayen. Zum Spitzenspiel des 27. Spieltags der Fußball-Rheinlandliga empfing der Tabellenzweite TuS Mayen den Tabellenvierten aus Eisbachtal. Den Zuschauern bot sich von Anfang an ein abwechslungsreiches Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Die erste gute Gelegenheit konnte der TuS Mayen verbuchen. Nachdem ein Schuss von Joshua Marx zunächst noch zur Ecke abgewehrt werden konnte, musste ein Eisbachtaler im Anschluss an den Eckstoß auf der Linie klären.

Nach knapp 20 Minuten meldeten sich auch die Gäste vor dem Tor des TuS an. Der Schuss von David Roehrig war jedoch keine Gefahr für das Tor von Kevin Michel. Nach einer halben Stunde dann die erste gute Gelegenheit für die Sportfreunde aus Eisbachtal. Einen Freistoß von Manuel Haberzettl konnte TuS-Schlussmann Michel gerade noch an den Pfosten lenken.


Löhr verwandelte sicher


Nur wenig später griff der Unparteiische das erste Mal ins Geschehen ein. Nachdem ein Spieler des TuS Mayen im Strafraum zu Boden gerissen wurde, entschied er auf Strafstoß. Den fälligen Elfmeter brachte Marcel Löhr sicher zur 1:0-Führung im Kasten unter. Nur fünf Minuten später ertönte die Pfeife von Dominic Mainzer erneut.

Michel brachte den gegnerischen Stürmer zu Fall. So hieß es diesmal Strafstoß auf der anderen Seite. Diesen verwandelte Haberzettl mit etwas Hilfe des Innenpfostens zum 1:1-Ausgleich.

Nun ging es Schlag auf Schlag. Weitere fünf Minuten später konnten die Eisbachtaler das Spiel drehen. Ein Schuss von Roehrig aus gut 20 Metern landete unhaltbar zum 1:2-Pausenstand im Kasten.

TuS-Trainer Thomas Reuter brachte Torjäger Pascal Steinmetz, um mehr Druck nach vorn zu entwickeln. Doch zunächst waren es wieder die Gäste, die gefährlich vor das Tor kamen. Der Querpass Roehrig verpasste seinen Mitspieler in der Mitte jedoch knapp. Insgesamt schaffte es der TuS Mayen in der zweiten Halbzeit nicht, die nötige Durchschlagskraft nach vorn zu entwickeln und sich viele Torchancen zu erarbeiten. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich verpasste Eike Mund, als sein Schuss von Johann Heinz stark pariert wurde.

In der Schlussphase passierte eher wenig. Die Gäste aus Eisbachtal verteidigten ihr Tor geschickt und schafften es so, den TuS Mayen weitestgehend vom eigenen Tor fernzuhalten. Schließlich blieb es so nach 90 Minuten bei einer knappen 1:2-Niederlage für den TuS Mayen.

Für TuS-Trainer Reuter ein Ergebnis, das durchaus in Ordnung geht: „Heute hat die Mannschaft mit mehr Leidenschaft gewonnen.

Eisbachtal hat mehr investiert und sich das Ergebnis so verdient. Wenn du in so einem Spiel zwei individuelle Fehler machst, dann verlierst du halt.“ Da der SV Mehring sein Spiel mit 4:0 gewinnen konnte, belegt der TuS Mayen nun mit 52 Punkten den dritten Tabellenplatz der Rheinlandliga. Für Reuter ist die Tabelle ohnehin kein Thema: „ Ich schaue nicht auf die Tabelle. Wir müssen jetzt sehen, dass wir in der Woche gut arbeiten. Wir denken weiterhin nur von Spiel zu Spiel.“

TuS Mayen: Kevin Michel, Sven Thelen, Eike Mund, Christophe Bokumabi (57. Lukas Mey), Joshua Marx, Marcel Löhr, Uwe Unterbörsch, Matthias Tutas, Steffen Schmitt, Tobias Uhrmacher (46. Pascal Steinmetz) und Niklas Weis.


Vorschau


Am Sonntag, 26. März, gastiert der TuS Mayen beim Tabellenelften SV Morbach. Trainer Reuter hat für das Spiel einen klaren Auftrag an sein Team: „Wir müssen und werden unter der Woche hart arbeiten. Und dann bin ich überzeugt, dass meine Mannschaft gegen Morbach ein anderes Gesicht zeigen wird.“ Anstoß ist um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Morbach.

HEB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 
Weitere Artikel

Bilderbuchlesung in der Katholisch-Öffentlichen Bücherei Erpel

Liebe Prinzessin, ich bin’s, Dein Prinz

Erpel. Was tut ein Prinz, der sein Schwert bei seiner Freundin vergessen hat? Er bittet sie, es ihm zu bringen. Auf welch abenteuerlichen Weg sich Prinzessin Primula machen muss, um ihrem Freund den Wunsch zu erfüllen, das brachte den Kindern an einem gemütlichen Nachmittag die Erpeler Illustratorin Fides Friedeberg nahe. Zahlreiche neugierige Kinder nahm sie mit auf die Reise von Schloss Prisselplüsch durch das Zipfelzackengebirge bis zum Schloss des Prinzen Bommelblitz. mehr...

Burg Bischofstein besichtigen

„Tag der offenen Tür“

Hatzenport. Am Sonntag, 2. April wird wieder der „Tag der offenen Tür“ auf Burg Bischofstein, von 10 bis 16 Uhr, angeboten. Nur an diesem Tag kann die gesamte Burganlage besichtigt werden. Die Krefelder Burgherren bieten zudem Führungen durch das Gebäude an. Als besonderer Service soll an diesem Tag auch das Wassertaxi angeboten werden, sofern die Pegelstände es erlauben. mehr...

LT Untermosel

Neuer Frühjahrslaufkurs

Kobern-Gondorf. Ausdauertraining stärkt Körper und Geist. Schon wer wöchentlich zwei bis drei Stunden trainiert, kurbelt seinen Stoffwechsel und den Energieverbrauch an. Beste Voraussetzungen, um lange gesund und leistungsfähig zu bleiben. Es kann in jedem Alter begonnen werden und am meisten Spaß macht das Training in der Gruppe mit gleichgesinnten. mehr...

Weitere Artikel

SG Nettetal Lonnig/Ochtendung/Rüber

„In den kommenden Wochen werden wir uns steigern müssen“

SG Weiler/Nachtsheim/Boos - SG Nettetal Lonnig/Ochtendung/Rüber 0:2 (0:0). In Nachtsheim musste die heimische SG eine erneute Niederlage einstecken und taumelt immer weiter in Richtung Tabellenkeller. Dabei waren die Hausherren nicht unbedingt das schlechtere Team. Den Gästen vom Maifeld reichten zwei lichte Momente durch Matthias Hees (60.) und Jakob Meißner (81.) zur Maximalausbeute. mehr...

Jungen Union Maifeld

Einladung zur Ortsbesichtigung in Rüber

Rüber. Wie kann eine gute Lebensqualität innerhalb der Dörfer in der Verbandsgemeinde langfristig gesichert werden. Diese und andere Fragen möchte die Junge Union Maifeld am Beispiel der Ortsgemeinde Rüber klären. Die Bürgermeisterin der Ortsgemeinde Rüber Karin Butter wird daher mit der Jungen Union Maifeld eine Ortsbesichtigung ihrer Gemeinde durchführen. Die Ortsbesichtigung beginnt am Donnerstag, 6. April, um 19 Uhr in der Polcher Straße in Rüber neben dem Friedhofseingang. mehr...

Jahreshauptversammlung des Reitvereins Bruchhausen e.V.

Auch über das Internet kann gespendet werden

Bruchhausen. Der 1. Vorsitzende Mike Hentschel eröffnete die Jahreshauptversammlung des Reitvereins Bruchhausen e.V. und begrüßte die 22 Mitglieder und Gäste, die der Einladung in die „Pasta Schmiede“ in Bruchhausen gefolgt waren. Eine Fotopräsentation untermalte eindrucksvoll die vielen Geschehnisse des Vereinslebens im vergangenen Jahr und verführte an vielen Stellen zum Schmunzeln. Deutlich wurde... mehr...

Weitere Artikel

Musikverein Kobern

Beim Frühlingskonzert präsentiert sich auch das Ausbildungsorchester

Kobern. Mit intensiver Probearbeit bereitet sich das Orchester des Musikverein Kobern e.V. auf das diesjähriges Frühlingskonzert vor. Anlässlich seines 90-jährigen Jubiläums präsentiert das Orchester unter der musikalischen Leitung von Thomas Schmitz-Urszan einen Querschnitt durch das Repertoire der Musik aus den vergangenen 9 Jahrzehnten. Das Konzert findet am Samstag, den 8. April, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) in der Schlossberghalle Kobern statt. mehr...

Verbandsgemeinde Maifeld vertraut bei Stromversorgung auf Netzgesellschaft Maifeld

Versorgungssicherheit für 24.500 Einwohner gewährleistet

Saffig. Die Netzgesellschaft Maifeld hat heute mit den Kommunen der Verbandsgemeinde Maifeld einen neuen Stromkonzessionsvertrag abgeschlossen. Die 18 Gemeinden und Städte vertrauen damit die leitungsgebundene Energieversorgung ihrer rund 24.500 Einwohner weiterhin der Netzgesellschaft Maifeld an, die den Betrieb des Stromnetzes über die innogy-Tochter Westnetz durchführen lässt. Unterzeichnet wurden... mehr...

Nachtarbeiten der DB

Einsatz an den Weichen

Hatzenport. In der Nacht vom 1. zum 2. April werden die Weichen in der Ortslage Hatzenport von der Deutschen Bahn in Nachtarbeit bearbeitet. Dabei kommen auch lärmintensive Maschinen zum Einsatz. Es wird um Beachtung gebeten. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Uwe Klasen:
Da die Stadt Koblenz, das Land Rheinland-Pfalz, die Bundesrepublik Deutschland und die EU im Allgemeinen sowie im Besonderen sonst keine Probleme haben, kann man sich mit solch einem "brennenden" Thema beschäftigen .......
 
Regionale Kompetenzen

 
Service
Lesetipps
GelesenBewertet